Dolce Lauda on the Road: Internationaler Kammertag der Rechtsanwaltskammer Frankfurt

Am 2.11.2018 veranstaltete die Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main den alljährlichen internationalen Kammertag, bei dem viele Kollegen aus der ganzen Welt zu Gast waren. Die Rechtsanwälte Marilena Bacci und Rodolfo Dolce haben bei einem Workshop mitgewirkt, der sich mit den berufsrechtlichen Grundlagen der Korrespondenz im Anwaltsalltag im EU-Vergleich beschäftigte. Ein Konflikt ist dort programmiert, wo beispielsweise der italienische Rechtsanwalt den deutschen Rechtsanwalt mit der Bitte um Vertraulichkeit anschreibt. Der deutsche Kollege kann dieser Bitte, soweit es den eigenen Mandanten betrifft, berufsrechtlich nicht nachkommen; denn er muss immer  jede wesentliche Information den Mandanten offen legen. Dies kann der italienische Kollege hingegen nicht einhalten, denn er ist an die Vertraulichkeit gegenüber dem anderen Kollegen gebunden.

Am Workshop haben für Schweden Frau Rechtsanwältin Dr. Christina Griebeler und für Spanien Herr Rechtsanwalt Domingo de Prada teilgenommen.

In diesem Zusammenhang wurden die wichtigsten Besonderheiten der deutschen, italienischen, schwedischen und spanischen Standesrechte rechtsvergleichend vorgestellt. Das internationale Publikum konnte zudem bereichernd an der Diskussion teilnehmen und die Besonderheiten weiterer Länder erläutern.

Man hat sich unverbindlich versprochen, die Ergebnisse des Workshops in den Kammermitteilungen der Rechtsanwaltskammer Frankfurt zu veröffentlichen.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Dolce Lauda on the Road, Mandantenbrief

Website Dolce · LaudaImpressumDatenschutzinfo@dolce.de